Stöbern Sie durch unsere Angebote (14 Treffer)

Aqua ad Iniectabilia ex Colonia
6,15 €
Rabatt
5,59 € *
zzgl. 2,90 € Versand

1 Ampulle enthält: Wasser für Injektionszwecke Anwendungsgebiete: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln, gemäß den Angaben der Gebrauchsinformation der jeweiligen Arzneimittel. Dosierungsanleitung und Art der Anwendung: Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, richtet sich die Dosierung nach den Angaben für das zu lösende bzw. zu verdünnende Arzneimittel. Art der Anwendung: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Sollte Aqua ad Iniectabilia ex Colonia versehentlich allein intravenös appliziert worden sein, sind Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt nach Maßgabe der entsprechenden Laborparameter zu korrigieren. Tritt eine massive Hämolyse auf, müssen sofort intensivmedizinische Maßnahmen eingeleitet werden. Wenden Sie sich bei Fragen zur Klärung der Anwendung bitte an Ihren Arzt oder Apotheker! Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml / 5 ml enthält: 2 ml / 5 ml Wasser für Injektionszwecke Sonstige Bestandteile: Keine

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Aqua ad Iniectabilia ex Colonia
5,40 €
Reduziert
4,89 € *
zzgl. 2,90 € Versand

1 Ampulle enthält: Wasser für Injektionszwecke Anwendungsgebiete: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln, gemäß den Angaben der Gebrauchsinformation der jeweiligen Arzneimittel. Dosierungsanleitung und Art der Anwendung: Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, richtet sich die Dosierung nach den Angaben für das zu lösende bzw. zu verdünnende Arzneimittel. Art der Anwendung: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Sollte Aqua ad Iniectabilia ex Colonia versehentlich allein intravenös appliziert worden sein, sind Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt nach Maßgabe der entsprechenden Laborparameter zu korrigieren. Tritt eine massive Hämolyse auf, müssen sofort intensivmedizinische Maßnahmen eingeleitet werden. Wenden Sie sich bei Fragen zur Klärung der Anwendung bitte an Ihren Arzt oder Apotheker! Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml / 5 ml enthält: 2 ml / 5 ml Wasser für Injektionszwecke Sonstige Bestandteile: Keine

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Aqua ad Iniectabilia ex Colonia
3,14 € *
zzgl. 2,90 € Versand

1 Ampulle enthält: Wasser für Injektionszwecke Anwendungsgebiete: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln, gemäß den Angaben der Gebrauchsinformation der jeweiligen Arzneimittel. Dosierungsanleitung und Art der Anwendung: Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, richtet sich die Dosierung nach den Angaben für das zu lösende bzw. zu verdünnende Arzneimittel. Art der Anwendung: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Sollte Aqua ad Iniectabilia ex Colonia versehentlich allein intravenös appliziert worden sein, sind Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt nach Maßgabe der entsprechenden Laborparameter zu korrigieren. Tritt eine massive Hämolyse auf, müssen sofort intensivmedizinische Maßnahmen eingeleitet werden. Wenden Sie sich bei Fragen zur Klärung der Anwendung bitte an Ihren Arzt oder Apotheker! Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml / 5 ml enthält: 2 ml / 5 ml Wasser für Injektionszwecke Sonstige Bestandteile: Keine

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Aqua ad Iniectabilia ex Colonia
4,01 € *
zzgl. 2,90 € Versand

1 Ampulle enthält: Wasser für Injektionszwecke Anwendungsgebiete: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln, gemäß den Angaben der Gebrauchsinformation der jeweiligen Arzneimittel. Dosierungsanleitung und Art der Anwendung: Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, richtet sich die Dosierung nach den Angaben für das zu lösende bzw. zu verdünnende Arzneimittel. Art der Anwendung: Zum Auflösen und Verdünnen von Arzneimitteln. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Sollte Aqua ad Iniectabilia ex Colonia versehentlich allein intravenös appliziert worden sein, sind Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt nach Maßgabe der entsprechenden Laborparameter zu korrigieren. Tritt eine massive Hämolyse auf, müssen sofort intensivmedizinische Maßnahmen eingeleitet werden. Wenden Sie sich bei Fragen zur Klärung der Anwendung bitte an Ihren Arzt oder Apotheker! Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml / 5 ml enthält: 2 ml / 5 ml Wasser für Injektionszwecke Sonstige Bestandteile: Keine

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Acetolyt® Granulat
37,12 €
Reduziert
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calcium-Natrium-Hydrogencitrat Zusammensetzung: 1 Messlöffel mit 2,5 g Granulat enthält: 2,5 g Calcium-Natrium-Hydrogencitrat. 1 Messlöffel entspricht ca 8,5 mmol Calcium, 8,5 mmol Natrium, 10 mmol Citrat . Sonstige Bestandteile: keine Darreichungsform Anwendungsgebiet: Zur Behandlung der stoffwechselbedingten Übersäuerung des Blutes (metabolische Azidose) sowie zur Erhaltungstherapie gegen erneutes Auftreten metabolischer Azidosen. Hinweis: Bei Patienten mit einem Blut-pH unter 7,2 müssen zur Korrektur der Azidose intensivmedizinische Maßnahmen eingeleitet werden. Dosierung: Die Dosierung erfolgt stets nach dem Schweregrad der metabolischen Azidose. Es werden folgende mittlere Dosen empfohlen: Therapiebeginn: Bis zur Normalisierung (im Allgemeinen 3 - 5 Tage lang) täglich 10-15 g Acetolyt = 2 bis 3 mal 2 Messlöffel Granulat Erhaltungstherapie: 5 g Acetolyt = 2 mal 1 Messlöffel Granulat. In leichteren Fällen können auch schon niedrigere Dosen 2,5 g Acetolyt = 1 mal 1 Messlöffel Granulat ausreichen. Zur Beachtung bei natriumarmer Diät: 1 Messlöffel enthält 8,5 mmol Natrium. Das Granulat ergibt mit einem Glas kalten oder warmen Wasser eine milchartig aussehende Suspension, die dann schluckweise, möglichst nach den Mahlzeiten, getrunken wird.´ Weitere Hinweise: Enthält eine Natriumverbindung.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
D-Fluoretten® 500 I.e.
2,53 € *
zzgl. 2,90 € Versand

D-Fluoretten® 500 I.E. Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen. Zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern bis 2 Jahre. Wirkstoffe: Colecalciferol-Trockenkonzentrat, Natriumfluorid Was sind D-Fluoretten® 500 I.E. und wofür werden Sie angewendet? D-Fluoretten® I.E. sind ein Vitamin- und Mineralstoffpräparat mit den Wirkstoffen Colecaliferol (Vitamin D3) und Natriumfluorid. Sie werden zur kombinierten Vorbeugung gegen Rachitis und Karies bei Säuglingen und Kindern in den ersten beiden Lebensjahren eingesetzt. Wie sind D-Fluoretten® 500 I.E. anzuwenden? Wenden Sie D-Fiuoretten 500 I. E. immer gcnau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird als übliche Dosis ab Ende der ersten Lebenswoche täglich I Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen (entsprechend 500 I. E. Vitamin D3 und 0,25 mg Fluorid) verabreicht. Der Arzt wird bei der Dosierung weitere Fom1en der Fluorid-Zufuhr berücksichtigen. Die ein Mal tägliche Anwendung von D-Fluoretten 500 I. E. entspricht der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (Referenzwerte ftir die Nährstoffzufuhr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, 1. Auflage, S. 185, 2000) ftir Kinder unter 4 Jahren angegebenen Fluorid-Dosierung bei einer Fluoridkonzentration im Trinkwasser/Mineralwasser unter 0,3 mg/1. Art der Anwendung Die Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen mit etwa 2- 3 Esslöffeln Flüssigkeit, z. B. Tee oder Wasser, in die Flasche geben, zerfallen lassen und dem Kind verabreichen oder die Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen auf einem Teelöffel mit Flüssigkeit zerfallen lassen und die Lösung dem Kind direkt in den Mund geben (die Lösung zum Einnehmen ist geschmacksneutral). Wichtig ist, dass die Einnahme vor einer Mahlzeit erfolgt, damit die Wirkstoffe von D-Fluoretten 500 I. E. dem Kind auch vollständig zugefuhrt werden. Dauer der Anwendung Über die Dauer der Gabe von D-Fluoretten 500 I. E. entscheidet der Arzt. Wenn mit der Nahrung auf Dauer nur ungenügende Mengen von Fluorid und Vitamin D aufgenommen werden, sollten D-Fluoretten 500 I. E. bis zum Ende des zweiten Lebensjahres genommen werden. Wenn Sie eine größere Menge von D-Fiuoretten 500 I. E. angewendet haben, als Sie sollten Bei einer einmaligen Überdosierung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Bei einer leichten Überdosierung kann das Präparat in Abhängigkeit von der eingenommenen Dosis und der Einnahmedauer der Überdosierung ftir einige Tage abgesetzt werden bei gleichzeitiger Verabreichung von kalziumanner Kost. Akute Überdosierung Bei akuter Aufnahme sehr hoher Dosen sollte die Behandlung durch den Arzt entschieden werden. Die Behandlung sollte gegebenenfalls nach intensivmedizinischen Gesichtspunkten in einer Klinik erfolgen. Chronische Überdosierung Bei längerfristiger Überdosierung von Fluorid in den ersten Lebensjahren besteht die Möglichkeit einer Schmelztleckenbildung an den bleibenden Zähnen und bei sehr erheblicher, langfristiger Überdosierung können sich Stönmgen des Knochenaufbaus entwickeln. Langfristige Überdosierung von Vitamin D (ab 1800 I. E.!Tag) kann zu erhöhten Kalziumspiegeln im Blut und im Harn und infolgedessen zu Weichteilverkalkungen fuhren. Die Behandlung einer Überdosierung sollte unter ärztlicher Kontrolle bzw. in einer Klinik erfolgen, gegebenenfalls nach intensivmedizinischen Gesichtspunkten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Magnesium-Diasporal® 4 mmol Injektionslösung
67,95 €
Reduziert
54,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist Magnesium-Diasporal® 4 mmol und wofür wird es angewendet? Magnesium-Diasporal® 4 mmol ist ein Mineralstoffpräparat. Magnesium-Diasporal® 4 mmol wird angewendet bei: Magnesium-Mangel: Wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist; Tetanien können auch Zeichen eines Calciummangels sein. Deshalb muss vor der Magnesiumtherapie ein Calciummangel durch die Bestimmung des Serum-Calcium-Spiegels ausgeschlossen werden. Eine Therapie mit Magnesiumsulfat ist nur angezeigt, wenn der Magnesium-Serumspiegel unter den Normalwerten (0,8–1,1 mmol/l) liegt und der Serum-Calcium-Spiegel normal (2,2–2,7 mmol/l) ist. Bei Abortneigung, Frühgeburtsbestrebungen, fetaler Hypertrophie, wenn diese durch eine Verminderung der magnesiumabhängigen Enzymaktivität der Placenta bedingt sind. Eine Behandlung mit Magnesiumsulfat darf auch hier nur vorgenommen werden, wenn die Magnesium-Serumspiegel die Normwerte unterschreiten. Was müssen Sie vor der Anwendung von Magnesium- Diasporal® 4 mmol beachten? Magnesium-Diasporal® 4 mmol darf nicht angewendet werden: bei ausgeprägter Bradykardie (verlangsamter Herztätigkeit), bei Myasthenia gravis (Muskelschwäche) sowie bei AV-Block (Unterbrechung des Reizleitungssystems im Herzen). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Magnesium-Diasporal® 4 mmol ist erforderlich Bei schweren Ausscheidungsstörungen der Nieren. Eine Dosis-Anpassung an den Grad der Ausscheidungsstörung ist nötig. Schwangerschaft und Stillzeit Es liegen keine Hinweise auf ein Fehlbildungsrisiko bei Gabe von Magnesiumsalzen während der Schwangerschaft vor. Die dokumentierten Erfahrungen beim Menschen mit der Anwendung in der Frühschwangerschaft sind jedoch gering. Werden Magnesiumsalze kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene während der ersten 24 bis 48 Lebensstunden auf Anzeichen von Toxizität (neurologische Depression mit Atemdepression, Muskelschwäche, Verlust von Reflexen) überwacht werden. Die Gabe von Aminoglycosid-Antibiotika sollte in diesem Zeitraumvermieden werden, da Hinweise auf Wechselwirkungen vorliegen. Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen bei der Anwendung getroffen werden? Während der hochdosierten parenteralen Magnesiumtherapie sollen folgende Überwachungs- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden: Kontrolle für Herz-Kreislauf- und Atemfunktion (Atemfrequenz nicht unter 16/min) Prüfung der Auslösbarkeit der Patellarsehnenreflexe Bestimmung der Urinausscheidung (nicht unter 25 ml/h) Bereithaltung von Ampullen von Calciumgluconat, 10 %ig als Antidot Gewährleistung intensivmedizinischer Maßnahmen, wenn das Antidot allein nicht ausreicht. Was ist beim Mischen von Magnesium-Diasporal® 4 mmol mit anderen Lösungen zu beachten? Magnesium-Diasporal® 4 mmol soll – wegen möglicher Ausfällungen – grundsätzlich nicht mit Calcium-, Phosphat-, tetra-cyclinhaltigen oder alkoholischen Lösungen gemischt werden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln Diuretika, Aminoglykosid-Antibiotika (wie Gentamycin, Tobramycin, Amphotericin B), Immunsuppressiva (wie Cyclosporin A), Zytostatika (wie Cisplatin) und Digitalisglykoside verursachen eine verstärkte Ausscheidung von Magnesium über die Nieren.Folgende Arzneimittel sollen nicht gleichzeitig gegeben werden: Muskelrelaxantien vom Curaretyp – diese verstärken die Wirkung von Magnesium an der motorischen Endplatte. Barbiturate, Narkotika oder anderen Hypnotika – wegen des Risikos der Atemdepression. Calciumsalze – diese vermindern die Wirkung von Magnesium.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Magnesium-Diasporal® 4 mmol Injektionslösung
11,66 €
Reduziert
8,99 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Was ist Magnesium-Diasporal® 4 mmol und wofür wird es angewendet? Magnesium-Diasporal® 4 mmol ist ein Mineralstoffpräparat. Magnesium-Diasporal® 4 mmol wird angewendet bei: Magnesium-Mangel: Wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist; Tetanien können auch Zeichen eines Calciummangels sein. Deshalb muss vor der Magnesiumtherapie ein Calciummangel durch die Bestimmung des Serum-Calcium-Spiegels ausgeschlossen werden. Eine Therapie mit Magnesiumsulfat ist nur angezeigt, wenn der Magnesium-Serumspiegel unter den Normalwerten (0,8–1,1 mmol/l) liegt und der Serum-Calcium-Spiegel normal (2,2–2,7 mmol/l) ist. Bei Abortneigung, Frühgeburtsbestrebungen, fetaler Hypertrophie, wenn diese durch eine Verminderung der magnesiumabhängigen Enzymaktivität der Placenta bedingt sind. Eine Behandlung mit Magnesiumsulfat darf auch hier nur vorgenommen werden, wenn die Magnesium-Serumspiegel die Normwerte unterschreiten. Was müssen Sie vor der Anwendung von Magnesium- Diasporal® 4 mmol beachten? Magnesium-Diasporal® 4 mmol darf nicht angewendet werden: bei ausgeprägter Bradykardie (verlangsamter Herztätigkeit), bei Myasthenia gravis (Muskelschwäche) sowie bei AV-Block (Unterbrechung des Reizleitungssystems im Herzen). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Magnesium-Diasporal® 4 mmol ist erforderlich Bei schweren Ausscheidungsstörungen der Nieren. Eine Dosis-Anpassung an den Grad der Ausscheidungsstörung ist nötig. Schwangerschaft und Stillzeit Es liegen keine Hinweise auf ein Fehlbildungsrisiko bei Gabe von Magnesiumsalzen während der Schwangerschaft vor. Die dokumentierten Erfahrungen beim Menschen mit der Anwendung in der Frühschwangerschaft sind jedoch gering. Werden Magnesiumsalze kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene während der ersten 24 bis 48 Lebensstunden auf Anzeichen von Toxizität (neurologische Depression mit Atemdepression, Muskelschwäche, Verlust von Reflexen) überwacht werden. Die Gabe von Aminoglycosid-Antibiotika sollte in diesem Zeitraumvermieden werden, da Hinweise auf Wechselwirkungen vorliegen. Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen bei der Anwendung getroffen werden? Während der hochdosierten parenteralen Magnesiumtherapie sollen folgende Überwachungs- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden: Kontrolle für Herz-Kreislauf- und Atemfunktion (Atemfrequenz nicht unter 16/min) Prüfung der Auslösbarkeit der Patellarsehnenreflexe Bestimmung der Urinausscheidung (nicht unter 25 ml/h) Bereithaltung von Ampullen von Calciumgluconat, 10 %ig als Antidot Gewährleistung intensivmedizinischer Maßnahmen, wenn das Antidot allein nicht ausreicht. Was ist beim Mischen von Magnesium-Diasporal® 4 mmol mit anderen Lösungen zu beachten? Magnesium-Diasporal® 4 mmol soll – wegen möglicher Ausfällungen – grundsätzlich nicht mit Calcium-, Phosphat-, tetra-cyclinhaltigen oder alkoholischen Lösungen gemischt werden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln Diuretika, Aminoglykosid-Antibiotika (wie Gentamycin, Tobramycin, Amphotericin B), Immunsuppressiva (wie Cyclosporin A), Zytostatika (wie Cisplatin) und Digitalisglykoside verursachen eine verstärkte Ausscheidung von Magnesium über die Nieren.Folgende Arzneimittel sollen nicht gleichzeitig gegeben werden: Muskelrelaxantien vom Curaretyp – diese verstärken die Wirkung von Magnesium an der motorischen Endplatte. Barbiturate, Narkotika oder anderen Hypnotika – wegen des Risikos der Atemdepression. Calciumsalze – diese vermindern die Wirkung von Magnesium.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Prontoderm®
43,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt: 1 x 200 ml Prontoderm® Foam für Haut, Schleimhaut und Haare 1 x 30 ml Prontoderm® Nasal Gel für die Nasenvorhöfe 1 x 250 ml ProntOral® Ratgeber für Patienten Präoperative Waschung zur Risikoreduktion Prontoderm® Für die präoperative Waschung vor elektiven (geplanten) Eingriffen Risikoreduktion durch Keimlastsenkung Einfach und zu Hause anwendbar Für die Ganzkörper-Waschung inkl. Haut, Haar, Nasenvorhöfe sowie Mund- und Rachenraum Risikosenkung vor Operativen Eingriffen Für eine optimale vorbereitung Ihrer anstehenden operation empfehlen wir eine vorbeugende ganz körper-Waschung mit prontoderm®. Dies kann das Risiko einer möglichen Wundinfektion reduzieren. Behandlungsbeginn: Bis zu 5 Tage unmittelbar vor geplantem Eingriff. Restliche Mengen können nach der Op weiter verwendet werden. Körper- und Haarwäsche: körper inklusive Haare mit gewohntem Duschgel/schampoo waschen. nach dem abtrocknen mit frischen Hand tüchern Prontoderm® Foam auf der gesamten körperoberfläche gleichmäßig dünn verteilen und antrocknen lassen, ebenfalls in die noch feuchten Haare einmassieren und antrocknen lassen. Körper und Haare nicht abspülen und nicht eincremen! Die Produkte enthalten Pflegestoffe. Nasenpflege: 3 x täglich nase reinigen. an schließend mit einem Watteträger Prontoderm® Nasal Gel in die nasenvorhöfe einbringen und nasenflügel mehrfach zusammendrücken. Mundspülung: 3 x täglich nach dem Zähneputzen mit 10 ml ProntOral® den Mund spülen (1 Min.). Risikosenkung auf Intensivstationen Die versorgung von Patienten auf Intensivstationen erfordert neben den intensiv-medizinischen Maßnahmen die strikte Einhaltung der geltenden Hygiene-Richtlinien. Unterstützend kann eine keimlastreduzierende Ganz-Körper-Waschung des Patienten mit dem Prontoderm®-System durchgeführt werden. Nasenpflege: Nase mit einem mit Prontoderm® Foam getränkten Watteträger reinigen (bei Bedarf absaugen). anschließend mit neuen Watteträgern Prontoderm® Nasal Gel in die nasenvorhöfe einbringen und nasenflügel mehrfach zusammendrücken. Mundhygiene: Nach dem Zähneputzen mit 10 ml ProntOral® den Mund spülen oder mit Watteträger auswischen. Körper- und Haarwäsche (1 x täglich): Prontoderm® Foam auf einen feuchten Waschlappen geben und die gesamte körperoberfläche gleichmäßig waschen und anschließend trocknen lassen. Prontoderm® Foam ebenfalls in die noch feuchten Haare einmassieren und dort antrocknen lassen – Körper und Haare nicht abspülen! Prontoderm® Foam Beschreibung Prontoderm® Foam zur MRE-Hautdekolonisation durch Reinigung und Pflege des Gesamtkörper und der Haare Eigenschaften Besonders zur Anwendung bei bettlägerigen Patienten geeignet Auch zur Haarwäsche geeignet Sehr gute Hautverträglichkeit Eliminiert Gerüche Muss nicht abgespült werden und spart dadurch Zeit und Kosten Für den langfristigen Einsatz geeignet Indikationen: Zur antiseptischen Ganzkörperreinigung, Pflege und Geruchsbekämpfung bei MRE Prontoderm® Nasal Gel Beschreibung Prontoderm® Nasal Gel zur MRE-Dekolonisation durch Reinigung der Nasenvorhöfe Eigenschaften Strukturviskoses Gel, das leicht in die Nasenvorhöfe zu applizieren ist Fließt nicht weg Sehr gute Schleimhautverträglichkeit Hält feucht und pflegt Für den langfristigen Einsatz geeignet Indikationen: Zur Reinigung, Pflege, Feuchthaltung und MRE-Dekolonisation von Hautarealen und Defekthaut, zur Reinigung der Nasenvorhöfe, zur Ganzkörper-Dekolonisation ProntOral® Beschreibung Zur MRE-Dekolonisation der Mundhöhle und des Rachens und Erhaltung einer physiologischen Mundflora Eigenschaften Sehr gute Schleimhautverträglichkeit Für den langfristigen Einsatz geeignet Speziell bei sensibler und problematischer Mundschleimhaut Zur unterstützenden Pflege bei Patienten, die sich einer Strahlentherapie unterzogen haben Alkoholfrei und mit angenehmem Pfefferminzgeschmack Indikationen: Zur MRE-Dekolonisation des Mund- und Rachenraumes

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot